Der caffè sospeso – Mehr als ein Espresso

Italien kann nicht ohne Espresso – Espresso nicht ohne Italien – das ist klar! Der caffè sospeso heißt übersetzt so viel wie „ausgefallener Espresso“. Dahinter steckt eine kleine soziale Geste, die regional, rund um Neapel Tradition und noch heute Bestand hat.

Wer einen caffè sospeso bestellt, bekommt einen Espresso, bezahlt aber zwei. Den zweiten bezahlten Espresso bekommt dann ein Bedürftiger. Der Barista führt dazu eine Liste. Er notiert sich, wie viele caffè sospesi bestellt wurden und wenn ein Bedürftiger hereinkommt und danach fragt, bekommt er ihn – frisch gemacht, natürlich.

Diese Art der anonymen Spende ist eine Ehrensache. Kein Barista würde es wagen, einen caffè sospeso zu unterschlagen und niemand würde die Güte ausnutzen. Hier geht es um den Stolz.

Der beste Mozzarella weit und breit!

Italienische Lebensmittel sind auf der ganzen Welt bekannt. Parmigiano Reggiano, Schinken aus Parma oder Chianti. Wir kennen sie alle. Allerdings gibt es auch italienische Lebensmittel, die bei uns keine Chance hätten und deshalb kaum bekannt sind. Der Spitzenreiter in dieser Kategorie: Die Burrata!

Das ist eine Art Mozzarella. Besonders fetter, sahniger, geschmacklich intensiver, innen flüssiger Mozzarella, aus Apulien. Selbst wenn Du das schon mal hier bei einem italienischen Feinkosthändler gesehen oder gar gekauft hast, ist das mit einer echten Burrata kaum vergleichbar.

Eine echte Burrata überlebt die Reise über die Alpen nicht, ohne sauer zu werden und dafür zu bezahlen ist rausgeschmissenes Geld. So let´s taste it!

Kein Trinkgeld = bares Geld gespart

Ein Urlaub ist an sich schon immer sehr teuer. Umso besser, dass Du in Italien kein Trinkgeld bezahlen musst. Dort bezahlst Du nämlich nur das Gedeck, das sogenannte „coperto“. Auch wenn Du es gut meinst, lass es lieber sein. Es kann sogar sein, dass der Betreiber eines Restaurants es eher als Beleidigung ansieht, wenn Du seinem Kellner etwas Geld zusteckst. Es suggeriert möglicherweise, dass er seinen Angestellten zu wenig zahlen würde.

Perfekte Verbindungen per Zug

Du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen, aber es gibt in Italien ein fantastisches Angebot an Schnellzügen. Die Frecciarossa der Staatsbahn und der private Italo gehören zu den besten Schnellzügen der Welt. Warum die so genial sind? Weil diese Züge Italien extrem wegbar machen und preislich extrem fair sind. Von sehr günstig bis kostspielig mit jeder Menge Luxus und Schnickschnack.

In fünf Stunden von Turin nach Neapel, um ein Beispiel zu nennen. Mit den deutschen Konditionen ist das nicht zu vergleichen. Deutsche Bahn = Pannenbahn. Du siehst, dass es somit nicht immer nur der Bus sein muss, um von Venedig nach Caorle zu kommen… 😉

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen